Steckbrief

Offizieller Name: Appalachian's Charvi-Baggins
Titel: VDH Champion
Rufname: Baggins
Geburtstag: 03.03.2006
Zuchtbuchnummer: DRC-T 08-0348
Vater: A red jumping Luke the Dreamworker
Mutter: Objibwa's Minwaa EnIn
Größe: 49 cm
Gewicht: 18 kg
Formwertbeurteilung: Vorzüglich
Züchter: Monica Weilenmann - Appalachian's
Zuchtzulassung: im Deutschen Retriever Club e.V.

Gesundheitsergebnisse:
HD: A1
ED: 0/0
Augen: frei 16.09.2009
PRA: prcd test PRA clear durch Eltern
DM (Degenerative Myelopathie): N/N (frei)
Prüfungen:
Juli 2007 Wesens- und Anlagetest Retriever Club Schweiz
September 2007 Wesenstest Deutscher Retriever Club
Oktober 2007 JP/R
März 2008 Dummy A
Juli 2008 WT Aichach vorzüglich
Oktober 2008 JEP/s (Brauchbarkeit)
Mai 2009 WT Sieg vorzüglich
Juni 2009 WT Aichach n.b.
Juli 2009 WT Nassau gut
August 2009 WT Ab in den Norden n.b.
September 2009 Bringleistungsprüfung (BLP)
Oktober 2010 WT Beginners Cup n.b.
April 2011 DRK Rettungshundeprüfung Fläche
Oktober 2011 BHP A & B (VDH)
Oktober 2012 DRK Rettungshundeprüfung Fläche & Trümmer

Fotos

Über Baggins

Baggins ist stets gut gelaunt und hungrig nach Abenteuern. Im Zweifelsfall findet sie in ihrer Busenfreundin Gimli immer jemanden, der nur zu gern auf ihre Renn- und Tobeaufforderungen eingeht.

Baggins hat einen ausgeprägten Stöbertrieb und verliert sich gerne mal darin, allerdings macht ihre exzellente Nase sie zu einer instinktsicheren und extrem begabten Arbeiterin. Das Apportieren ist ihre Leidenschaft, mit Wild zu arbeiten für sie selbstverständlich.

Baggins und ich mussten uns erst zusammenraufen. Nun, da wir unsere Sprache füreinander gefunden haben, ist es eine unglaubliche Freude, sie auszubilden.

Über die Arbeit wächst unser Respekt füreinander stetig. Baggins erledigt ihre Aufgaben sehr selbstständig und fragt selten um Rat. Wir kennen ihre Stärken und können auf diesen aufbauen. Dennoch wäre sie kein Toller, würde sie uns nicht immer wieder mit ihren ganz eigenen Ideen überraschen und zum Schmunzeln bringen.
Sie wirkt so selbstsicher, dass wir schon genau hinsehen mussten um zu erkennen, dass sie sehr wohl immer wieder die Rückversicherung von uns braucht, dass alles in Ordnung ist.

Sie ist unsere größte Kuschelmaus und schläft bis heute am liebsten mit direktem Körperkontakt zu einem von uns.
Wir konzentrieren uns auf die Dummy- und jagdliche Arbeit, hin und wieder zeigen wir sie auch gerne auf Ausstellungen.

Eine Reise...

...wenn du kannst bringst Du einen Welpen in Dein Leben, dann beginnst Du eine Reise - eine Reise, die Dir mehr Liebe und Hingebung gibt, als Du Dir es je hättest vorstellen können, jedoch auch Deine Stärke und Deinen Mut herausfordern wird.
Wenn Du es zulässt, wirst Du von dieser Reise vieles lernen, über das Leben, über Dich selbst und vor allem über die Liebe. Du wirst für immer verändert sein, denn eine Seele kann keine andere berühren, ohne ihre Spuren zu hinterlassen.

Entlang des Weges wirst Du lernen, die einfachen Dinge des Lebens zu schätzen- über Blätter zu springen, in der Sonne zu dösen, den Spaß einer Pfütze zu schätzen und die Befriedigung entdecken, die es macht, hinter den Ohren gekrault zu werden. Dein Haus wird schmutziger und haariger werden. Du wirst weniger dunkle Kleidung tragen und mehr Fusselbürsten kaufen. Du wirst Hundekekse in Deinen Taschen finden und Erklärungen abgeben müssen, weil eine Plastiktüte Deinen Teppich ziert, da der Welpe das Rascheln der Tüte liebt. Du wirst das wahre Maß der Liebe entdecken- das unerschütterliche, unsterbliche, das sagt: "es kommt nicht darauf an, wo wir sind und was wir tun, solange wir zusammen sind."
Respektiere das, es ist das wertvollste Geschenk das irgendein lebendiges Wesen einem anderen geben kann. Du wirst es nicht oft innerhalb der menschlichen Rasse finden.

Und Du wirst lernen, bescheiden zu sein. Oft schäme ich mich beim Blick in die Augen meines Hundes. So viel Freude und Liebe, nur weil ich da bin. Er sieht in mir nicht den fehlerhaften Menschen, der widersprüchlich und stur sein kann, launisch und grob, nur den wunderbaren Begleiter. Vielleicht hat er diese Eigenschaften auch bemerkt und sie nur als menschliche Marotten eingestuft nicht wert, sie weiter zu beachten und deshalb beschlossen, mich sowieso zu lieben. Wenn Du gut aufpasst und lernst, dann wirst Du nicht nur ein besserer Mensch sein, wenn die Reise zu Ende ist, sondern derjenige, den Dein Hund in Dir gesehen hat, denjenigen auf dessen Freundschaft man stolz sein darf.

Ich muss Dich warnen, denn diese Reise wird nicht ohne Schmerzen sein. Wie auf allen Wegen wahrer Liebe ist der Schmerz Bestandteil der Liebe. So sicher wie die Sonne untergeht, wird eines Tages Dein geliebter Hund einen Weg gehen müssen, der Dir noch nicht bestimmt ist.
Und Du wirst die Stärke und Liebe finden müssen, ihn gehen zu lassen. Das Leben eines Hundes auf dieser Erde ist viel zu kurz- besonders für jene, die ihn lieben. In Wirklichkeit haben wir ihn nur für eine Weile geliehen, und während dieser kurzen Jahre war er so großzügig, uns all seine Liebe zu geben, jedes bisschen seines Geistes und seines Herzens, bis am Ende nichts mehr davon bleibt. (…)

Tief im Inneren haben wir es immer gewusst, dass diese Reise zu Ende gehen würde. Wir wussten, gäben wir unser Herz hin, würde es gebrochen. Es ihnen zu geben, ist aber unsere Pflicht, denn das ist alles, was sie von uns verlangen. Wenn die Zeit gekommen ist und die vor uns liegende Straße macht eine Kurve, die wir nicht mehr einsehen können, so machen wir ein letztes Geschenk und lassen ihn voraus laufen – noch einmal gesund und ganz " Viel Glück mein Freund" werden wir sagen und hat die Reise einmal einen ganzen Kreis geschlagen, werden sich einmal " unsere Wege" kreuzen.

(von Crystal Ward Kent)

Unsere Baggins, unser Babyli ist am 27.11.2012 an eben dieser Kurve voraus gelaufen.

Lauf schnell, mein Mädchen, ich habe Dich lieb!

Casorrondo