Über uns

Hinter CASARRONDO stehen Kerstin und Andy (beide Jahrgang 1976), Svea (Jahrgang 2012), unsere vier Retriever und deren Boss, Kater Frodo.
Wir leben in einem Ortsteil von Heidenrod (eine der waldreichsten Gemeinden Hessens) im Nordwesten von Wiesbaden oberhalb des Rheingaus.

 

Anfang 2000 zog unser schwarzer Lukas im zarten Format von damals gerade 8 kg bei uns ein und der hündische Teil unseres Lebens nahm seinen Lauf. Mit dem Besuch der Welpenstunde entdeckten wir beide den Spaß an der Arbeit mit Hunden und fassten Fuß in der Rettungshundearbeit, wo wir heute im Deutschen Roten Kreuz als Hundeführer, Ausbilder und Prüfer aktiv sind.

Der Zufall wollte es, dass Otis im Herbst 2001 in unser Leben trat und endlich gab es für jeden von uns beiden einen eigenen Partner im Training und den Einsätzen.
Unseren Buben haben wir alles zu verdanken, ohne sie wären wir nicht da, wo wir heute stehen.
Sie werden immer einen festen Platz in unseren Herzen haben.

Faye, Pip und Naru werden aktiv in der Fläche (und Pip auch auf den Trümmern) geführt. Mit Naru gehen wir erstmals den Weg, einen Bringsler in der Rettungshundearbeit zu führen, bislang zeigt sie sich talentiert und motiviert bei der Sache.

Nesthäkchen Quendi ist offen für jegliche Herausforderung und wir lassen uns gerne überraschen, wo die Reise mit ihr hingehen wird. Gerne darf sie den Vorlieben ihrer Mama Pip folgen und mit Begeisterung auch in die Dummyarbeit sowie in den jagdlichen Bereich schnuppern.

Den Grundstein für die Begeisterung für den kleinsten Retriever mit dem längsten Namen legte bei uns unsere Gimli - oder vielmehr ihre Mama Sockx bei unserem ersten Besuch bei Sandra und Sascha.
Gimli stellte unseren hündischen Haushalt komplett auf den Kopf - wuselig, arbeitsfreudig und ein Mädchen zu den beiden gestandenen Labrador Herren. Sie ist einer der Gründe, warum wir uns bald schon wünschten, Nova Scotia Duck Tolling Retriever zu züchten.

Bis heute haben wir fünf Würfe auf ihrem Weg ins Leben begleitet, wir wollen unserer bisherigen Linie treu bleiben, jeden Wurf zunächst in Ruhe erwachsen werden lassen und zu beobachten, ehe wir eventuell einen neuen Wurf mit der Hündin planen.

Wir sind Mitglied im LCD e.V. und DRC e.V., dort ist auch das Casarrondo registriert.
Pip und Naru haben die Zuchtzulassung im DRC e.V. erhalten und wir freuen uns auf die Zukunft mit ihnen.

Für das Interesse an unseren Hunden und unserer Zuchtstätte danken wir ganz herzlich, wünschen viel Spaß beim Stöbern auf unserer Homepage und stehen natürlich sehr gerne bei Fragen jeglicher Art zur Verfügung.
Wir freuen uns auf Sie!

Kerstin und Andy im Dezember 2016

Casorrondo